Kulturdenkmale in Korneuburg

Objekt NR. 12

Ehem. Kapuzinerkloster

Das heutige Finanzamt wurde 1623 als Kapuzinerkloster errichtet. Während der schwedischen Besetzung der Stadt in den Jahren 1645/46 waren die Kapuzinermöche die letzten "Österreicher" in der Stadt, denn sie wurden als Einzige nicht auf den schwedischen König vereidigt. Das Kloster wurde unter Josef II. 1783 aufgehoben und diente anschließend als Salzmagazin. Von 1818 bis 1828 waren hier der Modellraum und ein Lehrsaal der Pionierkorpsschule untergebracht.

Former Capuchin Monastery
The building now housing the town's finance offices was erected in 1623 as a Capuchin Monastery. Dissolved under Josef II in 1783, it served a salt store and from 1818 to 1828 as a military school.

Texte © Stadtgemeinde Korneuburg

 

Ein Projekt des Lions-Club Kreuzenstein, http://www.lions.at/kreuzenstein/

Eine Übersicht aller beschriebenen Objekte finden Sie H I E R

 

Impressum und Haftungsausschluss