Kulturdenkmale in Korneuburg

Objekt NR. 13

Albrechtskaserne

Die Albrechtskaserne war die dritte der drei großen Kasernen, die die Stadt im 19. Jahrhundert vor allem aus wirtschaftlichen Gründen errichtete und dem Militär zur Miete überließ. Belegt wurde sie von den Eisenbahnpionieren, dem ersten technischen Regiment der k.uk. Armee. Bis 1955 wurde sie militärisch genützt. Während der Ungarnkrise war das Gebäude Flüchtlingslager und wurde später auch als Durchgangslager für rumänische und jüdisch-russische Flüchtlinge genützt.

The Albert Barracks
This was one of three large barracks which the town erected in the 19th century and leased to the army to boost the local economy. It served various military purposes until the mid-50s, then became a refugee camp for Hungarians and later a transit centre for Rumanians and Soviet Jewish citizens.

Texte © Stadtgemeinde Korneuburg

 

Ein Projekt des Lions-Club Kreuzenstein, http://www.lions.at/kreuzenstein/

Eine Übersicht aller beschriebenen Objekte finden Sie H I E R

 

Impressum und Haftungsausschluss